Hallo Ihr Lieben,

wieder ist einige Zeit verstrichen, in der ich nicht zum Schreiben gekommen bin.

Ich bin mittlerweile in der 25. Schwangerschaftswoche und mir geht es ganz gut. Der Bauch wächst und seit ein ca. 3 Wochen spürt man auch deutlich Tritte und Bewegungen in meinem Bauch. Das ist ein sehr komisches Gefühl, wenn plötzlich der Bauch wackelt und man einen Tritt von innen spürt, aber gleichzeitig ist es ein so tolles Gefühl, dass sich ein kleines Wesen bemerkbar machen will und mit Mama Kontakt aufnehmen will.

Die anfängliche Übelkeit der Schwangerschaft hat sich seit der 16. Woche komplett gelegt und ich habe keine Beschwerden. Man merkt nur mittlerweile beim Schlafen, dass nicht mehr jede Position angenehm ist. Meine ursprüngliche Einschlafposition ist fast nicht mehr möglich, da ich nicht mehr auf dem Bauch liegen kann. Es ginge zwar noch, aber der kleine Bauchbewohner hat was dagegen und protestiert heftig mit Tritten dagegen. Also lass ich es lieber. Will ja meinen Zwerg nicht schon ärgern, bevor er auf der Welt ist ;-).

Vor zwei Wochen war ich mit meinem Mann zur Feindiagnostik, um zu sehen, ob auch alles dran ist an dem kleinen Zwerg und siehe da, es ist alles dran. Sogar noch etwas mehr, denn wir erwarten einen kleinen Jungen.

Da ich sowohl einen Neffen, als auch eine Nichte habe, habe ich viele Sachen bekommen, in denen ich stöbern konnte und habe mir die schönsten (für meinen Geschmack) rausgesucht. Somit mussten wir nichts kaufen, was die Erstausstattung an Kleidung angeht. Natürlich kann man es den zukünftigen Großeltern nicht nehmen, etwas für den kleinen Zwerg zu besorgen und auch eine liebe Freundin hat mir schon etwas geschenkt. Bis jetzt wurde natürlich alles in neutralen Farben besorgt, da wir ja erst seit kurzem wissen, was es wird.

Da an Kleidung alles vorhanden ist, aber das ja nicht das Einzigste ist, was ein Kind braucht, bin ich mittlerweile am Sammeln, was man noch so alles braucht. Da ich vorhabe zu stillen, war ich der Meinung, dass ich keine Fläschchen brauche, aber ich wurde eines besseren belehrt. Man ist ja nicht rund um die Uhr beim Baby, sondern möchte vielleicht auch mal 1-2 Stunden weggehen und Zeit mit einer Freundin verbringen, in denen dann der Papa den Job übernimmt. Deswegen liegt auch schon eine Milchpumpe bereit.

image1Wir werden uns überraschen lassen, wie alles so klappt. Die großen Aufgaben sind mittlerweile auch schon erledigt, das Zimmer ist tapeziert und teilweise eingerichtet. Bett bekommen wir von Freunden und die Wickelkommode wird liebevoll von meinen Eltern aufbereitet, dann steht meine Wickelkommode, die seit knapp 24 Jahren auf dem Dachboden gewartet hat, in unserem Kinderzimmer. Ich freue mich, wenn alles fertig ist, aber jetzt geht’s bald erstmal 2 Wochen an die Ostsee. Da freu ich mich schon drauf.

Das solls auch erstmal gewesen sein.
Gibt’s unter euch auch werdende Mamis? Wie geht es Euch so, habt ihr schon alles fertig. Ich hab das Gefühl, dass ich ziemlich spät dran bin.

Liebe Grüße, Eure Steffi

%d Bloggern gefällt das: